Google My Business -

Google My Business

Die lokale Neukundenmaschine

Ein Google My Business Eintrag ist für Unternehmen eine der grundlegendsten Maßnahmen im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Nicht nur für Marktteilnehmer, die überwiegend Kunden aus dem lokalen oder regionalen Umfeld gewinnen wollen, wie z.B.:

  • Restaurants
  • Zahnärzte
  • Steuerberater
  • Ladengeschäfte
  • Dienstleister
  • Handwerker

… sondern auch für überregional agierende Unternehmen. Für einen Google My Business Eintrag muss man noch nicht einmal eine eigene Webseite unterhalten, obwohl sich das natürlich empfiehlt.

Ein Eintrag in Google My Business steigert messbar das Ranking in der organischen Suche bei der am häufigsten genutzten Suchmaschine (Google).  Google My Business Einträge kann man im Prinzip selbst anlegen, aber unter professioneller Hilfe einer Agentur werden diese sicher erfolgreicher hinsichtlich der SEO-Wirkung.

Google My Business Eintrag ist für lokales SEO wichtig und kostenlos

Ein Google My Business Eintrag kostet bei Google nichts, ist aber für lokales SEO absolut wichtig. Suchmaschinenoptimierung ohne Google My Business wäre unvollständig. Schon der Grundeintrag wird das Ranking pushen.

Wichtig ist aber auch die ständige Aktualisierung, weil Google My Business es ermöglicht, weit über die Grundangaben wie Name, Adresse und Webseite hinaus Angaben zu machen.

Im Regelfall empfiehlt es sich, hinsichtlich des Eintrags:

  • Informationen (wie z.B. Öffnungszeiten, Sonderaktionen etc.) ständig aktuell zu halten. Auch kleinere Änderungen wertet Google positiv, weil Google „merkt“, dass Sie den Auftritt pflegen
  • Veröffentlichen Sie wöchentlich neue Beiträge
  • Laden Sie ggf. wöchentlich neue Fotos hoch
  • Nutzen Sie zufriedene Kunden zum Erhalt von positiven Bewertungen
  • Kontrollieren Sie regelmäßig erhaltene Bewertungen und kümmern sich um Kritik. Beantworten Sie diese auch – aber sachlich. Auch aus negativer Kritik kann man zufriedene Kunden gewinnen, wenn man richtig reagiert.

46% aller Suchanfragen beziehen sich auf lokale Informationen

Laut einer Statistik (Quelle: GoGulf) beziehen sich 46% aller Suchanfragen bei Google auf lokale Informationen. Dies passt zu einer bereits im Jahr 2016 von Google selbst gemachten Aussage „30% of mobile searches are related to a location.“  Der Prozentsatz dürfte sich zwischenzeitlich deutlich erhöht haben. Lokale Suchmaschinenoptimierung ist also ein wichtiges Instrument, um Neukunden auf regionaler Ebene zu finden. Ein Eintrag bei Google My Business erscheint – wenn er richtig gemacht ist – nicht nur direkt rechts oben auf der Google-Ergebnisseite, sondern auch links unter von Google für wichtig empfundenen Partnern und damit ganz oben auf der Ergebnisseite und ist – ohne zu scrollen – auf Desktopgeräten sofort zu sehen. Marketing-Experten sprechen von OTF-Platzierungen („over the fold“).

Nach einer Erhebung von Hubspot werden 97% aller Suchenden online auf lokale Unternehmen aufmerksam. Dies zeigt, dass eine aussagekräftige Online-Präsenz (Homepage) ebenso wichtig ist, wie deren Vernetzung (Backlinks) und Eintragung in Verzeichnisse. Ein Eintrag in das überdies noch kostenlose Verzeichnis bei Google My Business gehört zu den absoluten Basics, die man nutzen sollte. Es nicht zu tun, heißt mögliches Neukundenpotential zu verschenken.

Was ist das Local Snack Pack bei Google?

Wenn man in Google nach einem generischen Begriff sucht, wie z.B. nach „Goldankauf“, „griechisches Restaurant“ oder „Weinhandlung“, nennt Google ganz oben auf der Suchergebnisseite drei Adressen, die in räumlicher Nähe zum Suchenden zu sein scheinen und aus Google-Sicht empfehlenswert sind. Dort kann man nur erscheinen, wenn auch einen Google My Business-Eintrag hat. Gleichzeitig zeigt Google die Lage der Empfehlungen direkt in einer Karte (Google Maps) an.

Wer z.B. von seinem PC in Freiburg nach „Weinhandlung“ sucht, erhält folgendes Ergebnis:

Ziel eines Eintrags bei Google My Business Eintrags ist es, zukünftig bei Suchen auch zu den drei Einträgen zu gehören, die Google als erstes anzeigt. Diese drei Erstgelisteten bezeichnet man als Local Snack Pack. Dazu muss man den Eintrag in Google My Business nicht nur anlegen, sondern dabei auch alles richtig machen.

Wir als Agentur übernehmen dies gerne für Sie, geben aber im Folgenden auch einige Tipps und Hinweise, was es zu dabei zu beachten gibt.

Auf Anhieb erkennt man schon, dass Folgendes wichtig ist:

  • Aussagekräftiges Bild, weil dies rechts im Local Snack Pack erscheint
  • Positives Bewertungsprofil
  • Adresse, sonst erscheint man dort gar nicht
  • Öffnungszeiten
  • Zusätzliche Features wie „Abholung“, „Lieferdienst“ o.ä.

Die Sichtbarkeit ist im Local Snack Pack am größten, ergo ist es Ziel jeder Local SEO-Maßnahme, dort zu erscheinen.

Google macht die Listung dort von verschiedenen Variablen abhängig, die man selbst zum größten Teil beeinflussen kann:

  1. Eintragung in Google My Business
  2. Backlinks zur eigenen Seite
  3. Bewertungsprofil
  4. Wertigkeit eigener Homepage (SEO-Optimierung hilft ebenso wie Content)
  5. Unternehmensnennungen auf anderen Webseiten
  6. Nutzersignale
  7. Personalisierungen

Warum ist NAP wichtig für lokale Suchmaschinenoptimierung?

Für Suchmaschinen wie Google ist es wichtig, dass die NAP-Daten konsistent sind. Unter NAP-Daten versteht man die Stammdaten des Unternehmens, bestehend aus:

  • Unternehmensname (name)
  • Adresse (adress)
  • Telefonnummer (phone)

Diese sollten in allen Verzeichnissen immer gleich geschrieben werden. Gleich meint hier absolut gleich, also nicht einmal „Lessingstraße“ und einmal „Lessing-Straße“.  Hier werden oft viele Fehler gemacht, z.B. beim Ortsnamen wird einmal „Düsseldorf“ und einmal „Düsseldorf-Benrath“ geschrieben oder bei der Unternehmensbezeichnung „Weinhandlung xyz“, „Weinhandel xzy“, „Weine xyz“ usw.

Im Unternehmen muss man sich auf EINE einheitliche Schreibweise für die NAP festlegen, die dann überall verwendet wird. Das gilt insbesondere für:

  • Impressum der eigenen Webseite
  • Impressum in sozialen Medien wie Facebook etc.
  • Google My Business
  • Einträge in Adressverzeichnisse
  • Einträge in Gelbe Seiten, Telefonverzeichnisse, etc.
  • Navigationssysteme
  • Branchenverzeichnisse
  • Einträge auf Verbandsseiten o.ä.

Nur dann kann Google eindeutig die Nennungen auf anderen Seiten genau einer Adresse zuordnen und wird das Ranking dann auch mehr erhöhen als dies der Fall wäre, wenn man unterschiedliche Schreibweisen nutzt.

Suchmaschinen werten eine einheitliche Schreibweise als

  • Zeichen, dass das Unternehmen echt existent ist
  • Zeichen, dass man dem Unternehmen vertrauen kann
  • Kriterium für eine bessere Listung

NAP: Angabe des Unternehmensnamen sorgfältig überlegen

Bevor man sich in zahlreiche Kataloge einträgt, sollte man sich genau überlegen, welche NAP Daten man wählt, – besonders beim Unternehmensnamen muss das sorgfältig überlegt werden, weil davon ja auch SEO-Signale ausgehen.

Wer nur eine Müller GmbH als „Müller GmbH“ einträgt, wird SEO-technisch weniger erfolgreich sein, als wenn er überall „Weinhandlung Müller GmbH Freiburg“ einträgt. Das führt nämlich dazu, dass viel mehr Menschen, die nach „Weinhandlung Freiburg“ suchen, auf die Adresse aufmerksam werden. Sofern der Platz es zulässt, wäre also ein Unternehmensname in den NAP-Daten nach dem Aufbau

Branchenbezeichnung+Name+Ort

am sinnvollsten. Das muss dann aber konsequent überall so umgesetzt werden. Bereits bei der Branchenbezeichnung sollte man das wählen, wonach die meisten User vermutlich suchen würden, also nicht:

  • “Kfz-Meisterbetrieb“, sondern „Autowerkstatt“
  • „Dentologie-Experten“, sondern „Zahnarzt“
  • „Weine & Mehr“, sondern „Weinhandlung“
  • „Edelmetallexperte“, sondern „Goldankauf“

Über Tools wie Google Trends kann man ersehen, welche Begriffe am meisten gesucht werden.

Wie legt man einen Google My Business Eintrag an?

Um von der höheren Sichtbarkeit in Google zu profitieren, sollte man als Unternehmer unbedingt einen Google My Business Eintrag haben. Diesen erhält man in 7 Schritten:

  • Zunächst einmal muss man ein Google Konto erstellen. Ein aktives Google-Konto, was Ihnen auch eine Google-Email-Adresse beschert, ist zwanghaft Voraussetzung, um einen Google My Business Eintrag zu erstellen. Wenn Sie noch kein Google-Konto haben, können Sie über: https://www.google.com/account/about/ ein Konto erstellen.
  • Auf der Webseite google.de/mybusiness melden Sie sich anschließend mit Ihrem Konto an und drücken den Button „Unternehmen eintragen“
  • Zunächst können Sie dort nach Ihrem Unternehmen suchen, indem Sie z.B. Unternehmensname und Adresse in das Suchfeld eingeben.
  • Wird Ihnen Ihr Unternehmen dort bereits angezeigt, können Sie den Eintrag übernehmen. Falls nicht, können Sie einen neuen Eintrag anlegen.
  • Sie ergänzen die Unternehmensdaten um die angefragten Angaben. Denken Sie dabei an die NAP-Daten, die überall identisch sein sollen (s.o.). Wichtig ist auch die Auswahl geeigneter Kategorien, damit Google Sie bei Suchanfragen noch besser zuordnen kann.
  • Nun folgt die Verifizierung. Google überprüft alle Einträge. Google kann z.B. eine Postkarte an Ihre Adresse senden, auf der ein Bestätigungscode angegeben ist. Diesen muss man dann in der Folge eingeben. So überprüft Google, ob an der angegebenen Adresse wirklich Ihr Unternehmen ansässig ist. Oder Google prüft den Telefonanschluss, in dem dort ein automatisierter Anruf erfolgt, bei dem ein Code angegeben wird, denn man im Internet eingeben muss. Erst, wenn diese Verifizierungsroutinen erfolgreich absolviert worden sind, kann der Google My Business Eintrag gänzlich freigeschaltet werden.
  • Der Eintrag steht, aber sollte von Anfang an regelmäßig gepflegt werden, mit:
  • Immer wieder neuen Bildern
  • Aktualisierung der Öffnungszeiten
  • Aktionen
  • Sonderangeboten
  • Fragen/Antworten
  • Bewertungen und Kommentaren dazu

Bei dem Eintrag von Unternehmen besteht Google auf der Einhaltung von Richtlinien. Diese sollte man weitgehend einhalten, um einen optimalen Erfolg zu erzielen. Die Google-Richtlinien dazu kann man hier ersehen:

https://support.google.com/business/answer/3038177?hl=de

Dazu gehört u.a.:

  • Korrekte Angabe der Adresse
  • Richtige Beschreibung des Kerngeschäfts
  • Nur EIN Profil pro Unternehmen
  • Keine Weiterleitungs-URLS
  • Keine Weiterleitungs-Telefonnummern
  • Keine kostenpflichtigen Sonderrufnummern

Lokal SEO: Google My Business Eintrag mit Fotos aufpeppen

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Ihr Unternehmen wirkt sympathischer, wenn Sie ansprechende Fotos hochladen. Verzichten Sie darauf, verwackelte Handyfotos aus dem Halbdunkeln hochzuladen, sondern nutzen Sie professionelle, aussagekräftige und sympathische Bilder. So haben Kunden einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen. Mit ansprechenden Bildern können Sie sich deutlich von der Konkurrenz abheben und werden.

Google bietet zahlreiche Möglichkeiten, Fotos hochzuladen, z.B.:

  • Inhaber-Bilder
  • Kundenfotos
  • Rundgang 360 Grad im Innenbereich
  • Videos
  • Aufnahmen von außen
  • Aufnahmen von innen
  • Arbeitsplatzaufnahmen
  • Teambilder
  • Logos & Icons des Unternehmens (Identity)

Nutzen Sie diese Möglichkeiten. Hier investiertes Geld in gute Fotos ist gut investiertes Geld. Es wirbt jeden Tag gratis für Sie im Internet.

Google wertet es positiv, wenn Sie mehrere Bilder zu Ihrem Eintrag hochladen und dies regelmäßig ergänzen/aktualisieren. Sie sollten diese Chance nicht ungenutzt lassen.

ACHTUNG: Auch Kunden, Wettbewerber oder Neider können Fotos zu Ihrem Auftritt hochladen. Daher sollten Sie regelmäßig den Eintrag aufrufen und kontrollieren, ob ggf. nicht adäquate Bilder hinzugekommen sind. Wenn Fotos hochgeladen werden, die nicht zu Ihrem Unternehmen gehören, kann man dies aus dem Eintrag entfernen lassen.

Umgang mit Google Bewertungen auf dem My Business Eintrag

Bewertungen sind ja grundsätzlich etwas Schönes. Man bekommt kostenlos Feedback von Kunden und kann so auch Schwachstellen im Unternehmen erkennen und Fehler ausmerzen. Manche Zeitgenossen nutzen allerdings auch Bewertungen, um Frust abzulassen oder einem Wettbewerber zu schaden.

Daher sollten Sie zweierlei tun:

  1. Animieren Sie vermeintlich zufriedene Kunden dazu, Bewertungen in Google zu hinterlassen, das verbessert Ihr Bewertungsprofil.
  2. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihr Bewertungsprofil und reagieren Sie auf schlechte Bewertungen freundlich und professionell. Sie zeigen damit, dass Ihnen Kundenfeedback wichtig ist, dass Sie Kunden erst nehmen und, dass Ihr Unternehmen ein Gesicht hat und menschlich reagiert.

Wie man auf negative Bewertungen reagiert:

  1. Immer für das Feedback bedanken.
  2. Bedanken, dass der Kunde bei Ihnen gekauft hat oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen hat
  3. Sollte er irgendetwas positiv bewertet haben, dies als erstes hervorheben („Es freut uns, dass Ihnen xyz und xxy besonders gefallen hat“)
  4. Anschließend die Kritik aufgreifen und Verständnis äußern („Vielen Dank auch für Ihren Hinweis zu xyz. Das ist nicht Stil unseres Hauses. Wir haben Ihre Bewertung zum Anlass genommen, mit den Verantwortlichen im Unternehmen dies zu besprechen und haben Maßnahmen ergriffen, dass sich dies nicht wiederholen sollte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen“)
  5. Einladen, erneut Ware oder Dienstleistung in Anspruch zu nehmen („Wir würden uns freuen, wenn wir erneut unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen dürfen“)
  6. Verweisen Sie auf viele zufriedene Kunden („Gerade weil der weit überwiegende Teil unserer Kunden – wie auch das Bewertungsprofil hier zeigt – mit unseren Leistungen offenbar zufrieden ist, bedauern wir es, Sie in diesem Einzelfall nicht zu 100% zufriedengestellt zu haben, was unser Anspruch ist. Für Ihren Hinweis bedanken wir uns daher sehr und haben unseren Service noch einmal geschult“)
  7. Wenn Sie auf nachweislich falsche Bewertung stoßen, kommentieren Sie auch diese („Wir finden leider keinen Kunden xyz in unserer Datenbank und können den Vorfall nicht zuordnen. Dennoch sind wir stets an ehrlichem Kundenfeedback interessiert. Bitte schildern Sie uns kurz unter E-Mail Kundenfeedback@unternehmensname.de Ihren konkreten Fall und wir gehen dem gerne nach.

Google löscht im Übrigen auch Bewertungen, die nachweislich falsch oder beleidigend sind.

Google Bewertungen kaufen?

Ebenso wie man Facebook Like, Instagram Follower und Youtube Abonnenten kaufen kann, kann man am Markt auch Google Bewertungen kaufen.

Unser Tipp: Lassen Sie die Finger davon. Das bringt Sie nicht weiter.  Google hat eine ganze Reihe von Algorithmen, um zu erkennen, ob Bewertungen FAKE sind oder aus rechten Kundenrezensionen herrühren. Viele Google-Bewertungsdienste lassen Bewertungen von Robotern oder asiatischen Google-Nutzern anfertigen. Es wirkt unglaubwürdig, wenn lauter Nutzer aus Taiwan, Schanghai und Thailand eine Eisdiele in Oberursel bewerten. Dieser Schuss kann schnell nach hinten losgehen.

Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass Google dies erkennt und dann ihren gesamten Auftritt abstraft und schlechter rankt. Dann haben Sie mit Zitronen gehandelt.

Im Bereich gekaufter Google-Bewertungen gilt die alte Regel „Was nichts kostet, ist auch nichts“. Wer für wenig Geld viele positive Bewertungen anbietet, kann im Regelfall auch nur eine Leistung anbietet, die ihr Geld nicht wert ist.

Wenn Sie ein solides Geschäft betreiben, ist es viel einfacher, bestehende zufriedene Kunden dazu zu animieren, Sie positiv zu bewerten. Das ist viel authentischer und wird von Google honoriert.

Das geht im persönlichen Gespräch genauso wie mit Paketbeilagen, die man z.B. bei Stammkunden oder Mehrfach-Bestellern beilegt.

Nutzen Sie individuelle Attribute beim Google My Business Auftritt!

Sie können bereits im Google My Business Auftritt individuelle Attribute einpflegen und werblich für Sie nutzen, z.B.:

  • „Lieferservice“
  • „rollstuhlgerecht“
  • „verfügt über WC“
  • „barrierefrei“
  • „Abholung“
  • „Onlinetermine“
  • „Kontaktlose Lieferung“
  • „Drive-In“

Nutzen Sie alle Attribute, die zu Ihrem Eintrag passen. Google wertet dies positiv und einige mögliche Neukunden suchen gezielt nach solchen Informationen, sodass Sie häufiger gefunden werden.

Google Fragen und Antworten nutzen

Der Google My Business Eintrag bietet auch eine Kategorie „Fragen und Antworten“. Hier können Interessierte dem Unternehmen Fragen stellen und Sie können diese beantworten. Diese Kategorie sollte man jeden Tag checken und etwaige Fragen beantworten. Stets höflich und professionell, nie patzig oder beleidigend.

Antworten, die viele Likes bekommen, werden höher gelistet und erscheinen als erstes bei den Fragen.

Sie können auch selbst Fragen stellen und beantworten oder Bekannte bitten, Fragen zu stellen, die Sie dann beantworten.  Das ist eine weitere Möglichkeit, Leistungen Ihres Unternehmens aufzuführen und Besonderheiten herauszustellen.

Google My Business ermöglicht sogar einen Online-Produkt Katalog

Der Google My Business Eintrag ermöglicht sogar, über einen Produkteditor eine Auswahl typischer Produkte zu präsentieren. Diese schöne Gelegenheit, Werbung für die Bestseller zu machen, sollte man sich nicht entgehen lassen, zumal dies auch bebildert geschehen kann.

Was es für physische Produkte gibt, gibt es auch im Bereich der Dienstleistungen. Dienstleister können unter dem Überpunkt „Leistungen“ die angebotenen Dienstleistungen eintragen. Dazu sind Kategorisierungen, detaillierte Beschreibungen und auch Preisangaben möglich.

Nutzen Sie die kostenlosen Google Beitragsfunktion

Sie können unter ihrem Google My Business Eintrag gezielt Produkte, Events, Angebote und Aktionen bewerben. Solche Werbe-Postings können kostenlos (!) mit Text und Bild und sogar einem integrierten Link erstellt werden.

Da die Beiträge nach einer bestimmten Zeit (ein, zwei Wochen) ablaufen, ergibt sich daraus die Chance, ständig auf neue Aktionen aufmerksam zu machen.

Dazu bieten sich z.B. an:

  • Bestimmte günstige Produkte oder Dienstleistungen
  • Neuigkeiten
  • Veranstaltungshinweise
  • Aktualisierte Öffnungszeiten
  • Neue Mitarbeiter
  • Produktankündigungen/Vorreservierungen
  • Angebote
  • Hinweise/Aktualisierungen in Sachen Covid-19

Die Beiträge dort sollten immer aktuell sein. Was Sie nicht mehr haben und nicht mehr anbieten können, sollte gelöscht werden.

Tipp: Im Google Dashboard können Sie auch genau erkennen, welche Beiträge wie oft aufgerufen worden sind und wie oft z.B. Links angeklickt worden sind. Werten Sie das aus und richten Ihre Angebote am Kundeninteresse aus.

Videokonferenz / Terminbuchung

Wenn Sie es vom Personal und vom Unternehmen her darstellen können und es sinnvoll ist, können Sie über Google My Business sogar die Möglichkeit anbieten, direkt Termine zu buchen. So wird es potentiellen Neukunden ganz einfach gemacht, Ihr Kunden zu werden. Nutzen Sie das. Besonders beliebt z.B. bei Friseuren, Gastronomie oder Beratungsunternehmen.

Dieses Feature ist kostenlos für Sie.

Ebenfalls können Sie in Echtzeit Videokonferenzen, Onlinetermine oder Onlinekurse anbieten, dazu stehen z.B. die folgenden Dienste zur Verfügung:

  • Google Meet
  • Webex
  • Zoom
  • Skype

Natürlich müssen Sie bei einem dieser Dienste dann auch selbst ein Konto haben, damit dies funktioniert.

Dieses Angebot senkt die Hemmschwelle eine potentiellen Neukunden, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und zeigt, dass Sie Neuem und dem Fortschritt aufgeschlossen gegenüberstehen.

Wenn Sie dies einrichten können und auch dafür Sorge getragen ist, dass sich der, der sich von Ihrer Seite aus meldet, kompetent ist, dann sollten Sie dies auch tun.

Uns sind z.B. Rechtsanwälte bekannt, die so regelmäßig neue Mandate für Tausende von Euro Gebühren erhalten.

Google My Business bietet auch eine Nachrichtenfunktion

Google My Business bietet auch unter „Kundenkontakt“ die Möglichkeit, eine Nachrichtenfunktion zu aktivieren. Kunden können dann in Echtzeit mit Ihnen Kontakt aufnehmen.  Google wird dazu eine besondere Schaltfläche dem My Business Eintrag hinzufügen.

Schnell beantwortete Kundenanfragen sind ein wichtiges Zufriedenheitskriterium bei möglichen Neukunden. Stellen Sie im Unternehmen sicher, dass solche Anfragen bei jemandem auflaufen, der sie auch zeitnah beantworten kann. Das sorgt für zufriedene Kunden und für die Möglichkeit, aus Interessenten auch Kunden zu machen.

Oftmals fehlt Interessenten nur noch eine oder zwei wichtige Informationen, bevor sie zum Abschluss kommen. Nehmen Sie den Kunden diese Hürde und beantworten die Anfragen. Oft sind es Vorabschlussfragen, die schon signalisieren, dass der Kunde eigentlich kaufen möchte.

Werten Sie die Google Statistiken zum My Business Eintrag aus

Google bietet Ihnen über das Dashboard eine aussagekräftige Statistik, aus der sie genau ersehen können, wie oft Ihre Angebote angesehen worden sind. Sie sehen insbesondere auch:

  • Von welcher Stadt/Ort aus User eine Wegbeschreibung zu Ihrem Unternehmen haben anzeigen lassen – damit wissen Sie ggf. wo es sich lohnt, noch einmal zu werben
  • Wie oft Bilder des Unternehmens im Vergleich zur Branche aufgerufen worden sind
  • Über welchen Weg Ihr Unternehmen aufgerufen worden ist, z.B. über Google Maps Eintrag oder die Google-Suche
  • Wie oft User das Unternehmen telefonisch über den Eintrag kontaktiert haben
  • Welche Suchanfragen am beliebtesten sind und über welche Anfragen das Unternehmen gefunden wurde

Fazit:

Ein Eintrag in Google My Business ist ein Muss für jedes Unternehmen. Für Unternehmen mit lokaler Kundschaft bietet es besondere Chancen. Bei dem Eintrag kann man viel gewinnen, aber auch viel falsch machen. Für lokale SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist der Eintrag überlebenswichtig.

Eine regelmäßige Pflege des Eintrags ist ebenso wichtig wie die richtige Anlage des Grundeintrags. Der Google My Business Eintrag bietet zahlreiche mögliche Zusatznutzen, die von Google (noch) alle gratis angeboten werden und genutzt werden sollten.

So wie jeder sein Auto selbst reparieren könnte und auch selbst Bremsbeläge wechseln könnte, kann auch jeder selbst einen Google My Business Eintrag erstellen. In einer spezialisierten Agentur hat man die Gewähr, dass alles bei der Anlage und Pflege richtig gemacht wird.

Wir bieten Ihnen gerne an, dies für Sie zu übernehmen und auch den Eintrag zu pflegen, um optimal alle Potentiale auszuschöpfen, die man für Ihr Unternehmen ausschöpfen kann.

Lassen Sie uns gemeinsam damit beginnen, noch mehr Neukunden für Ihr Unternehmen zu finden.

Wir helfen Ihnen gerne dabei. Wir freuen uns auf den Kontakt zu Ihnen.

Google My Business – Die lokale Neukundenmaschine

Ein Google My Business Eintrag ist für Unternehmen eine der grundlegendsten Maßnahmen im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Nicht nur für Marktteilnehmer, die überwiegend Kunden aus dem lokalen oder regionalen Umfeld gewinnen wollen, wie z.B.:

  • Restaurants
  • Zahnärzte
  • Steuerberater
  • Ladengeschäfte
  • Dienstleister
  • Handwerker

… sondern auch für überregional agierende Unternehmen. Für einen Google My Business Eintrag muss man noch nicht einmal eine eigene Webseite unterhalten, obwohl sich das natürlich empfiehlt.

Ein Eintrag in Google My Business steigert messbar das Ranking in der organischen Suche bei der am häufigsten genutzten Suchmaschine (Google).  Google My Business Einträge kann man im Prinzip selbst anlegen, aber unter professioneller Hilfe einer Agentur werden diese sicher erfolgreicher hinsichtlich der SEO-Wirkung.

Google My Business Eintrag ist für lokales SEO wichtig und kostenlos

Ein Google My Business Eintrag kostet bei Google nichts, ist aber für lokales SEO absolut wichtig. Suchmaschinenoptimierung ohne Google My Business wäre unvollständig. Schon der Grundeintrag wird das Ranking pushen.

Wichtig ist aber auch die ständige Aktualisierung, weil Google My Business es ermöglicht, weit über die Grundangaben wie Name, Adresse und Webseite hinaus Angaben zu machen.

Im Regelfall empfiehlt es sich, hinsichtlich des Eintrags:

  • Informationen (wie z.B. Öffnungszeiten, Sonderaktionen etc.) ständig aktuell zu halten. Auch kleinere Änderungen wertet Google positiv, weil Google „merkt“, dass Sie den Auftritt pflegen
  • Veröffentlichen Sie wöchentlich neue Beiträge
  • Laden Sie ggf. wöchentlich neue Fotos hoch
  • Nutzen Sie zufriedene Kunden zum Erhalt von positiven Bewertungen
  • Kontrollieren Sie regelmäßig erhaltene Bewertungen und kümmern sich um Kritik. Beantworten Sie diese auch – aber sachlich. Auch aus negativer Kritik kann man zufriedene Kunden gewinnen, wenn man richtig reagiert.

46% aller Suchanfragen beziehen sich auf lokale Informationen

Laut einer Statistik (Quelle: GoGulf) beziehen sich 46% aller Suchanfragen bei Google auf lokale Informationen. Dies passt zu einer bereits im Jahr 2016 von Google selbst gemachten Aussage „30% of mobile searches are related to a location.“  Der Prozentsatz dürfte sich zwischenzeitlich deutlich erhöht haben. Lokale Suchmaschinenoptimierung ist also ein wichtiges Instrument, um Neukunden auf regionaler Ebene zu finden. Ein Eintrag bei Google My Business erscheint – wenn er richtig gemacht ist – nicht nur direkt rechts oben auf der Google-Ergebnisseite, sondern auch links unter von Google für wichtig empfundenen Partnern und damit ganz oben auf der Ergebnisseite und ist – ohne zu scrollen – auf Desktopgeräten sofort zu sehen. Marketing-Experten sprechen von OTF-Platzierungen („over the fold“).

Nach einer Erhebung von Hubspot werden 97% aller Suchenden online auf lokale Unternehmen aufmerksam. Dies zeigt, dass eine aussagekräftige Online-Präsenz (Homepage) ebenso wichtig ist, wie deren Vernetzung (Backlinks) und Eintragung in Verzeichnisse. Ein Eintrag in das überdies noch kostenlose Verzeichnis bei Google My Business gehört zu den absoluten Basics, die man nutzen sollte. Es nicht zu tun, heißt mögliches Neukundenpotential zu verschenken.

Was ist das Local Snack Pack bei Google?

Wenn man in Google nach einem generischen Begriff sucht, wie z.B. nach „Goldankauf“, „griechisches Restaurant“ oder „Weinhandlung“, nennt Google ganz oben auf der Suchergebnisseite drei Adressen, die in räumlicher Nähe zum Suchenden zu sein scheinen und aus Google-Sicht empfehlenswert sind. Dort kann man nur erscheinen, wenn auch einen Google My Business-Eintrag hat. Gleichzeitig zeigt Google die Lage der Empfehlungen direkt in einer Karte (Google Maps) an.

Wer z.B. von seinem PC in Freiburg nach „Weinhandlung“ sucht, erhält folgendes Ergebnis:

Ziel eines Eintrags bei Google My Business Eintrags ist es, zukünftig bei Suchen auch zu den drei Einträgen zu gehören, die Google als erstes anzeigt. Diese drei Erstgelisteten bezeichnet man als Local Snack Pack. Dazu muss man den Eintrag in Google My Business nicht nur anlegen, sondern dabei auch alles richtig machen. 

Wir als Agentur übernehmen dies gerne für Sie, geben aber im Folgenden auch einige Tipps und Hinweise, was es zu dabei zu beachten gibt.

Auf Anhieb erkennt man schon, dass Folgendes wichtig ist:

  • Aussagekräftiges Bild, weil dies rechts im Local Snack Pack erscheint
  • Positives Bewertungsprofil
  • Adresse, sonst erscheint man dort gar nicht
  • Öffnungszeiten
  • Zusätzliche Features wie „Abholung“, „Lieferdienst“ o.ä.

Die Sichtbarkeit ist im Local Snack Pack am größten, ergo ist es Ziel jeder Local SEO-Maßnahme, dort zu erscheinen.

Google macht die Listung dort von verschiedenen Variablen abhängig, die man selbst zum größten Teil beeinflussen kann:

  1. Eintragung in Google My Business
  2. Backlinks zur eigenen Seite
  3. Bewertungsprofil
  4. Wertigkeit eigener Homepage (SEO-Optimierung hilft ebenso wie Content)
  5. Unternehmensnennungen auf anderen Webseiten
  6. Nutzersignale
  7. Personalisierungen

Warum ist NAP wichtig für lokale Suchmaschinenoptimierung?

Für Suchmaschinen wie Google ist es wichtig, dass die NAP-Daten konsistent sind. Unter NAP-Daten versteht man die Stammdaten des Unternehmens, bestehend aus:

  • Unternehmensname (name)
  • Adresse (adress)
  • Telefonnummer (phone)

Diese sollten in allen Verzeichnissen immer gleich geschrieben werden. Gleich meint hier absolut gleich, also nicht einmal „Lessingstraße“ und einmal „Lessing-Straße“.  Hier werden oft viele Fehler gemacht, z.B. beim Ortsnamen wird einmal „Düsseldorf“ und einmal „Düsseldorf-Benrath“ geschrieben oder bei der Unternehmensbezeichnung „Weinhandlung xyz“, „Weinhandel xzy“, „Weine xyz“ usw.

Im Unternehmen muss man sich auf EINE einheitliche Schreibweise für die NAP festlegen, die dann überall verwendet wird. Das gilt insbesondere für:

  • Impressum der eigenen Webseite
  • Impressum in sozialen Medien wie Facebook etc.
  • Google My Business
  • Einträge in Adressverzeichnisse
  • Einträge in Gelbe Seiten, Telefonverzeichnisse, etc.
  • Navigationssysteme
  • Branchenverzeichnisse
  • Einträge auf Verbandsseiten o.ä.

Nur dann kann Google eindeutig die Nennungen auf anderen Seiten genau einer Adresse zuordnen und wird das Ranking dann auch mehr erhöhen als dies der Fall wäre, wenn man unterschiedliche Schreibweisen nutzt.

Suchmaschinen werten eine einheitliche Schreibweise als

  • Zeichen, dass das Unternehmen echt existent ist
  • Zeichen, dass man dem Unternehmen vertrauen kann
  • Kriterium für eine bessere Listung

NAP: Angabe des Unternehmensnamen sorgfältig überlegen

Bevor man sich in zahlreiche Kataloge einträgt, sollte man sich genau überlegen, welche NAP Daten man wählt, – besonders beim Unternehmensnamen muss das sorgfältig überlegt werden, weil davon ja auch SEO-Signale ausgehen.

Wer nur eine Müller GmbH als „Müller GmbH“ einträgt, wird SEO-technisch weniger erfolgreich sein, als wenn er überall „Weinhandlung Müller GmbH Freiburg“ einträgt. Das führt nämlich dazu, dass viel mehr Menschen, die nach „Weinhandlung Freiburg“ suchen, auf die Adresse aufmerksam werden. Sofern der Platz es zulässt, wäre also ein Unternehmensname in den NAP-Daten nach dem Aufbau

Branchenbezeichnung+Name+Ort

am sinnvollsten. Das muss dann aber konsequent überall so umgesetzt werden. Bereits bei der Branchenbezeichnung sollte man das wählen, wonach die meisten User vermutlich suchen würden, also nicht:

  • “Kfz-Meisterbetrieb“, sondern „Autowerkstatt“
  • „Dentologie-Experten“, sondern „Zahnarzt“
  • „Weine & Mehr“, sondern „Weinhandlung“
  • „Edelmetallexperte“, sondern „Goldankauf“

Über Tools wie Google Trends kann man ersehen, welche Begriffe am meisten gesucht werden.

Wie legt man einen Google My Business Eintrag an?

Um von der höheren Sichtbarkeit in Google zu profitieren, sollte man als Unternehmer unbedingt einen Google My Business Eintrag haben. Diesen erhält man in 7 Schritten:

  • Zunächst einmal muss man ein Google Konto erstellen. Ein aktives Google-Konto, was Ihnen auch eine Google-Email-Adresse beschert, ist zwanghaft Voraussetzung, um einen Google My Business Eintrag zu erstellen. Wenn Sie noch kein Google-Konto haben, können Sie über: https://www.google.com/account/about/ ein Konto erstellen.
  • Auf der Webseite google.de/mybusiness melden Sie sich anschließend mit Ihrem Konto an und drücken den Button „Unternehmen eintragen“
  • Zunächst können Sie dort nach Ihrem Unternehmen suchen, indem Sie z.B. Unternehmensname und Adresse in das Suchfeld eingeben.
  • Wird Ihnen Ihr Unternehmen dort bereits angezeigt, können Sie den Eintrag übernehmen. Falls nicht, können Sie einen neuen Eintrag anlegen.
  • Sie ergänzen die Unternehmensdaten um die angefragten Angaben. Denken Sie dabei an die NAP-Daten, die überall identisch sein sollen (s.o.). Wichtig ist auch die Auswahl geeigneter Kategorien, damit Google Sie bei Suchanfragen noch besser zuordnen kann.
  • Nun folgt die Verifizierung. Google überprüft alle Einträge. Google kann z.B. eine Postkarte an Ihre Adresse senden, auf der ein Bestätigungscode angegeben ist. Diesen muss man dann in der Folge eingeben. So überprüft Google, ob an der angegebenen Adresse wirklich Ihr Unternehmen ansässig ist. Oder Google prüft den Telefonanschluss, in dem dort ein automatisierter Anruf erfolgt, bei dem ein Code angegeben wird, denn man im Internet eingeben muss. Erst, wenn diese Verifizierungsroutinen erfolgreich absolviert worden sind, kann der Google My Business Eintrag gänzlich freigeschaltet werden.
  • Der Eintrag steht, aber sollte von Anfang an regelmäßig gepflegt werden, mit:
  • Immer wieder neuen Bildern
  • Aktualisierung der Öffnungszeiten
  • Aktionen
  • Sonderangeboten
  • Fragen/Antworten
  • Bewertungen und Kommentaren dazu

Bei dem Eintrag von Unternehmen besteht Google auf der Einhaltung von Richtlinien. Diese sollte man weitgehend einhalten, um einen optimalen Erfolg zu erzielen. Die Google-Richtlinien dazu kann man hier ersehen:

https://support.google.com/business/answer/3038177?hl=de

Dazu gehört u.a.:

  • Korrekte Angabe der Adresse
  • Richtige Beschreibung des Kerngeschäfts
  • Nur EIN Profil pro Unternehmen
  • Keine Weiterleitungs-URLS
  • Keine Weiterleitungs-Telefonnummern
  • Keine kostenpflichtigen Sonderrufnummern

Lokal SEO: Google My Business Eintrag mit Fotos aufpeppen

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Ihr Unternehmen wirkt sympathischer, wenn Sie ansprechende Fotos hochladen. Verzichten Sie darauf, verwackelte Handyfotos aus dem Halbdunkeln hochzuladen, sondern nutzen Sie professionelle, aussagekräftige und sympathische Bilder. So haben Kunden einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen. Mit ansprechenden Bildern können Sie sich deutlich von der Konkurrenz abheben und werden.

Google bietet zahlreiche Möglichkeiten, Fotos hochzuladen, z.B.:

  • Inhaber-Bilder
  • Kundenfotos
  • Rundgang 360 Grad im Innenbereich
  • Videos
  • Aufnahmen von außen
  • Aufnahmen von innen
  • Arbeitsplatzaufnahmen
  • Teambilder
  • Logos & Icons des Unternehmens (Identity)

Nutzen Sie diese Möglichkeiten. Hier investiertes Geld in gute Fotos ist gut investiertes Geld. Es wirbt jeden Tag gratis für Sie im Internet.

Google wertet es positiv, wenn Sie mehrere Bilder zu Ihrem Eintrag hochladen und dies regelmäßig ergänzen/aktualisieren. Sie sollten diese Chance nicht ungenutzt lassen.

ACHTUNG: Auch Kunden, Wettbewerber oder Neider können Fotos zu Ihrem Auftritt hochladen. Daher sollten Sie regelmäßig den Eintrag aufrufen und kontrollieren, ob ggf. nicht adäquate Bilder hinzugekommen sind. Wenn Fotos hochgeladen werden, die nicht zu Ihrem Unternehmen gehören, kann man dies aus dem Eintrag entfernen lassen.

Umgang mit Google Bewertungen auf dem My Business Eintrag

Bewertungen sind ja grundsätzlich etwas Schönes. Man bekommt kostenlos Feedback von Kunden und kann so auch Schwachstellen im Unternehmen erkennen und Fehler ausmerzen. Manche Zeitgenossen nutzen allerdings auch Bewertungen, um Frust abzulassen oder einem Wettbewerber zu schaden.

Daher sollten Sie zweierlei tun:

  1. Animieren Sie vermeintlich zufriedene Kunden dazu, Bewertungen in Google zu hinterlassen, das verbessert Ihr Bewertungsprofil.
  2. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihr Bewertungsprofil und reagieren Sie auf schlechte Bewertungen freundlich und professionell. Sie zeigen damit, dass Ihnen Kundenfeedback wichtig ist, dass Sie Kunden erst nehmen und, dass Ihr Unternehmen ein Gesicht hat und menschlich reagiert.

Wie man auf negative Bewertungen reagiert:

  1. Immer für das Feedback bedanken.
  2. Bedanken, dass der Kunde bei Ihnen gekauft hat oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen hat
  3. Sollte er irgendetwas positiv bewertet haben, dies als erstes hervorheben („Es freut uns, dass Ihnen xyz und xxy besonders gefallen hat“)
  4. Anschließend die Kritik aufgreifen und Verständnis äußern („Vielen Dank auch für Ihren Hinweis zu xyz. Das ist nicht Stil unseres Hauses. Wir haben Ihre Bewertung zum Anlass genommen, mit den Verantwortlichen im Unternehmen dies zu besprechen und haben Maßnahmen ergriffen, dass sich dies nicht wiederholen sollte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen“)
  5. Einladen, erneut Ware oder Dienstleistung in Anspruch zu nehmen („Wir würden uns freuen, wenn wir erneut unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen dürfen“)
  6. Verweisen Sie auf viele zufriedene Kunden („Gerade weil der weit überwiegende Teil unserer Kunden – wie auch das Bewertungsprofil hier zeigt – mit unseren Leistungen offenbar zufrieden ist, bedauern wir es, Sie in diesem Einzelfall nicht zu 100% zufriedengestellt zu haben, was unser Anspruch ist. Für Ihren Hinweis bedanken wir uns daher sehr und haben unseren Service noch einmal geschult“)
  7. Wenn Sie auf nachweislich falsche Bewertung stoßen, kommentieren Sie auch diese („Wir finden leider keinen Kunden xyz in unserer Datenbank und können den Vorfall nicht zuordnen. Dennoch sind wir stets an ehrlichem Kundenfeedback interessiert. Bitte schildern Sie uns kurz unter E-Mail Kundenfeedback@unternehmensname.de Ihren konkreten Fall und wir gehen dem gerne nach.

Google löscht im Übrigen auch Bewertungen, die nachweislich falsch oder beleidigend sind.

Google Bewertungen kaufen?

Ebenso wie man Facebook Like, Instagram Follower und Youtube Abonnenten kaufen kann, kann man am Markt auch Google Bewertungen kaufen.

Unser Tipp: Lassen Sie die Finger davon. Das bringt Sie nicht weiter.  Google hat eine ganze Reihe von Algorithmen, um zu erkennen, ob Bewertungen FAKE sind oder aus rechten Kundenrezensionen herrühren. Viele Google-Bewertungsdienste lassen Bewertungen von Robotern oder asiatischen Google-Nutzern anfertigen. Es wirkt unglaubwürdig, wenn lauter Nutzer aus Taiwan, Schanghai und Thailand eine Eisdiele in Oberursel bewerten. Dieser Schuss kann schnell nach hinten losgehen.

Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass Google dies erkennt und dann ihren gesamten Auftritt abstraft und schlechter rankt. Dann haben Sie mit Zitronen gehandelt.

Im Bereich gekaufter Google-Bewertungen gilt die alte Regel „Was nichts kostet, ist auch nichts“. Wer für wenig Geld viele positive Bewertungen anbietet, kann im Regelfall auch nur eine Leistung anbietet, die ihr Geld nicht wert ist.

Wenn Sie ein solides Geschäft betreiben, ist es viel einfacher, bestehende zufriedene Kunden dazu zu animieren, Sie positiv zu bewerten. Das ist viel authentischer und wird von Google honoriert.

Das geht im persönlichen Gespräch genauso wie mit Paketbeilagen, die man z.B. bei Stammkunden oder Mehrfach-Bestellern beilegt.

Nutzen Sie individuelle Attribute beim Google My Business Auftritt!

Sie können bereits im Google My Business Auftritt individuelle Attribute einpflegen und werblich für Sie nutzen, z.B.:

  • „Lieferservice“
  • „rollstuhlgerecht“
  • „verfügt über WC“
  • „barrierefrei“
  • „Abholung“
  • „Onlinetermine“
  • „Kontaktlose Lieferung“
  • „Drive-In“

Nutzen Sie alle Attribute, die zu Ihrem Eintrag passen. Google wertet dies positiv und einige mögliche Neukunden suchen gezielt nach solchen Informationen, sodass Sie häufiger gefunden werden.

Google Fragen und Antworten nutzen

Der Google My Business Eintrag bietet auch eine Kategorie „Fragen und Antworten“. Hier können Interessierte dem Unternehmen Fragen stellen und Sie können diese beantworten. Diese Kategorie sollte man jeden Tag checken und etwaige Fragen beantworten. Stets höflich und professionell, nie patzig oder beleidigend.

Antworten, die viele Likes bekommen, werden höher gelistet und erscheinen als erstes bei den Fragen.

Sie können auch selbst Fragen stellen und beantworten oder Bekannte bitten, Fragen zu stellen, die Sie dann beantworten.  Das ist eine weitere Möglichkeit, Leistungen Ihres Unternehmens aufzuführen und Besonderheiten herauszustellen.

Google My Business ermöglicht sogar einen Online-Produkt Katalog

Der Google My Business Eintrag ermöglicht sogar, über einen Produkteditor eine Auswahl typischer Produkte zu präsentieren. Diese schöne Gelegenheit, Werbung für die Bestseller zu machen, sollte man sich nicht entgehen lassen, zumal dies auch bebildert geschehen kann.

Was es für physische Produkte gibt, gibt es auch im Bereich der Dienstleistungen. Dienstleister können unter dem Überpunkt „Leistungen“ die angebotenen Dienstleistungen eintragen. Dazu sind Kategorisierungen, detaillierte Beschreibungen und auch Preisangaben möglich.

Nutzen Sie die kostenlosen Google Beitragsfunktion

Sie können unter ihrem Google My Business Eintrag gezielt Produkte, Events, Angebote und Aktionen bewerben. Solche Werbe-Postings können kostenlos (!) mit Text und Bild und sogar einem integrierten Link erstellt werden.

Da die Beiträge nach einer bestimmten Zeit (ein, zwei Wochen) ablaufen, ergibt sich daraus die Chance, ständig auf neue Aktionen aufmerksam zu machen.

Dazu bieten sich z.B. an:

  • Bestimmte günstige Produkte oder Dienstleistungen
  • Neuigkeiten
  • Veranstaltungshinweise
  • Aktualisierte Öffnungszeiten
  • Neue Mitarbeiter
  • Produktankündigungen/Vorreservierungen
  • Angebote
  • Hinweise/Aktualisierungen in Sachen Covid-19

Die Beiträge dort sollten immer aktuell sein. Was Sie nicht mehr haben und nicht mehr anbieten können, sollte gelöscht werden.

Tipp: Im Google Dashboard können Sie auch genau erkennen, welche Beiträge wie oft aufgerufen worden sind und wie oft z.B. Links angeklickt worden sind. Werten Sie das aus und richten Ihre Angebote am Kundeninteresse aus.

Videokonferenz / Terminbuchung

Wenn Sie es vom Personal und vom Unternehmen her darstellen können und es sinnvoll ist, können Sie über Google My Business sogar die Möglichkeit anbieten, direkt Termine zu buchen. So wird es potentiellen Neukunden ganz einfach gemacht, Ihr Kunden zu werden. Nutzen Sie das. Besonders beliebt z.B. bei Friseuren, Gastronomie oder Beratungsunternehmen.

Dieses Feature ist kostenlos für Sie.

Ebenfalls können Sie in Echtzeit Videokonferenzen, Onlinetermine oder Onlinekurse anbieten, dazu stehen z.B. die folgenden Dienste zur Verfügung:

  • Google Meet
  • Webex
  • Zoom
  • Skype

Natürlich müssen Sie bei einem dieser Dienste dann auch selbst ein Konto haben, damit dies funktioniert.

Dieses Angebot senkt die Hemmschwelle eine potentiellen Neukunden, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und zeigt, dass Sie Neuem und dem Fortschritt aufgeschlossen gegenüberstehen.

Wenn Sie dies einrichten können und auch dafür Sorge getragen ist, dass sich der, der sich von Ihrer Seite aus meldet, kompetent ist, dann sollten Sie dies auch tun.

Uns sind z.B. Rechtsanwälte bekannt, die so regelmäßig neue Mandate für Tausende von Euro Gebühren erhalten.

Google My Business bietet auch eine Nachrichtenfunktion

Google My Business bietet auch unter „Kundenkontakt“ die Möglichkeit, eine Nachrichtenfunktion zu aktivieren. Kunden können dann in Echtzeit mit Ihnen Kontakt aufnehmen.  Google wird dazu eine besondere Schaltfläche dem My Business Eintrag hinzufügen.

Schnell beantwortete Kundenanfragen sind ein wichtiges Zufriedenheitskriterium bei möglichen Neukunden. Stellen Sie im Unternehmen sicher, dass solche Anfragen bei jemandem auflaufen, der sie auch zeitnah beantworten kann. Das sorgt für zufriedene Kunden und für die Möglichkeit, aus Interessenten auch Kunden zu machen.

Oftmals fehlt Interessenten nur noch eine oder zwei wichtige Informationen, bevor sie zum Abschluss kommen. Nehmen Sie den Kunden diese Hürde und beantworten die Anfragen. Oft sind es Vorabschlussfragen, die schon signalisieren, dass der Kunde eigentlich kaufen möchte.

Werten Sie die Google Statistiken zum My Business Eintrag aus

Google bietet Ihnen über das Dashboard eine aussagekräftige Statistik, aus der sie genau ersehen können, wie oft Ihre Angebote angesehen worden sind. Sie sehen insbesondere auch:

  • Von welcher Stadt/Ort aus User eine Wegbeschreibung zu Ihrem Unternehmen haben anzeigen lassen – damit wissen Sie ggf. wo es sich lohnt, noch einmal zu werben
  • Wie oft Bilder des Unternehmens im Vergleich zur Branche aufgerufen worden sind
  • Über welchen Weg Ihr Unternehmen aufgerufen worden ist, z.B. über Google Maps Eintrag oder die Google-Suche
  • Wie oft User das Unternehmen telefonisch über den Eintrag kontaktiert haben
  • Welche Suchanfragen am beliebtesten sind und über welche Anfragen das Unternehmen gefunden wurde

Fazit:

Ein Eintrag in Google My Business ist ein Muss für jedes Unternehmen. Für Unternehmen mit lokaler Kundschaft bietet es besondere Chancen. Bei dem Eintrag kann man viel gewinnen, aber auch viel falsch machen. Für lokale SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist der Eintrag überlebenswichtig.

Eine regelmäßige Pflege des Eintrags ist ebenso wichtig wie die richtige Anlage des Grundeintrags. Der Google My Business Eintrag bietet zahlreiche mögliche Zusatznutzen, die von Google (noch) alle gratis angeboten werden und genutzt werden sollten.

So wie jeder sein Auto selbst reparieren könnte und auch selbst Bremsbeläge wechseln könnte, kann auch jeder selbst einen Google My Business Eintrag erstellen. In einer spezialisierten Agentur hat man die Gewähr, dass alles bei der Anlage und Pflege richtig gemacht wird.

Wir bieten Ihnen gerne an, dies für Sie zu übernehmen und auch den Eintrag zu pflegen, um optimal alle Potentiale auszuschöpfen, die man für Ihr Unternehmen ausschöpfen kann.

Lassen Sie uns gemeinsam damit beginnen, noch mehr Neukunden für Ihr Unternehmen zu finden.

Wir helfen Ihnen gerne dabei. Wir freuen uns auf den Kontakt zu Ihnen.

Kontakt

Webdesign Rosenheim
Brianconstraße 12
83022 Rosenheim

Services

Copyright 2021 © by webdesignrosenheim.de